Impressionen vom Frankentag mit Sonnwendfeuer des Obst und Gartenbauvereins Johannesberg (2. Juli 2016)

Samstag, 2. Juli 2016:  Frankentag mit Sonnwendfeuer beim OGV Johannesberg 

 

Das Wetter war mäßig und das Datum ungünstig: Für den Abend war das EM-Viertelfinalspiel Deutschland gegen Italien angesetzt. Aus dieser Sicht war der "Frankentag" keine gute Wahl für das 2. Sonnwendfeuer des OGV Johannesberg. Doch er war nun mal so geplant und im Kalender des Vereinsringes seit langem ausgewiesen. 

 

Aber das kulinarische Angebot - Tafelspitz mit Meerrettichsoße, Cevpcici mit Zaziki oder auch eine einfache Bratwurst mit Brötchen oder Pommes - und die Aussicht sich mit Freunden, Nachbarn oder anderen Menschen zu treffen und sich mal etwas ausführlicher zu unterhalten oder gemeinsam zu singen, lockte viele Johannesberger in das OGV Heim. Es wurden sogar Menschen aus Niedernberg und anderen Gemeinden gesichtet, die sich am Vereinsheim am Berg einfanden. Mitglieder des Gemeinderates und anderer Vereine sowie Bürgermeister Peter Zenglein mit Ehefrau Carmen waren ebenfalls zugegen.  

 

Das Festzelt war voll, der Hauptraum im Heim ebenfalls, und es herrschte allenthalben eine ausgezeichnete Stimmung. Franz Riedel hatte seine Gitarre mitgebracht und eröffnete den Liederreigen - erst im Zelt, dann am Feuer - mit dem Frankenlied: "Wohlauf die Luft geht frisch und rein..." Aus einem Textheft (Hrsg: Norbert Geis) wurden weitere Volkslieder und andere Ohrwürmer mitgesungen. Mit der Festplanung und                       -durchführung zeigten sich die Gäste sehr zufrieden. Das fränkische Hochzeitsessen schmeckte vorzüglich, und die Vorräte waren gerade aufgebraucht, als alle Münder gestopft waren. Der  untermainischen Bierbrauerkunst und dem Winzerhandwerk aus einer Nachbargemeinde wurde ebenfalls die Ehre erwiesen. 

 

So musste der Tag nur noch mit einem Sieg der "Mannschaft" zu Ende gehen, was ja, nach einem wahren Elfmeterkrimi, von zahlreichen Spätgästen mit Spannung verfolgt, bestens gelungen ist. Hector sei Dank!

 

Ein besonderes Dankeschön ergeht hier aber vor allem an jene Vereinsmitglieder und Helfer, die in der Vorbereitung und Durchführung in der Küche, am Grill, am Feuer, beim Servieren, an der Spülmaschine und der Versorgung mit Speisen, Getränken und Brennholz sowie beim Aufräumen und Putzen ihre Zeit und ihre Mühe eingebracht haben, sodass auch dieses Fest zu einem Höhepunkt im Vereinsleben wurde. 

 

(03.07.16/OGNA)

Homepage des Obst- und Gartenbauvereins Johannesberg [-cartcount]