Josef Fleckenstein (l) nimmt die Ehrenurkunde und Glückwünsche vom 1. Vorsitzenden Heinz Kreß entgegen (08.06.2013)

 

OGV Johannesberg    

                           

Nachruf für den Ehrenvorsitzenden Herrn Josef Fleckenstein

 

Josef Fleckenstein war seit der Gründung des OGV im Jahr 1988  28 Jahre lang Mitglied, davon 23 Jahre als 1. Vorsitzender, und er hielt dem Verein die Treue, bis ihn der Tod am 11. September aus unserer Mitte nahm.

 

Wir trauern um einen Mann der ersten Stunde, der den Obst- und Gartenbauverein Johannesberg im März 1988 mit Gleichgesinnten aus der Taufe gehoben hat. Josef Fleckenstein konnte, dank seiner aufrichtigen und mitmenschlichen Art und seiner hohen fachlichen Kompetenz, in kurzer Zeit eine große Zahl an Menschen gewinnen, die bereit waren, mit ihm den neuen Verein ins Leben zu rufen, der „bezweckt, im Rahmen des Obst- und Gartenbaus die Förderung der Landschaftspflege und des Umweltschutzes, zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit“ beizutragen und als weitere Ziele „...die Ortsverschöne-rung,...Heimatpflege,...und Landeskultur“ (Satzung) zum Inhalt hat.

 

Dieser Aufgabenstellung fühlte sich Josef Fleckenstein nicht nur mit seinem beruflichen Können als Gärtnermeister, sondern auch und vor allem mit Herz, Hand und Verstand zutiefst verpflichtet. Dahinter verbarg sich die Liebe zu seiner Heimat Rückersbach und Johannesberg wie auch die Wertschätzung und Offenheit, mit denen er den Menschen begegnete. Josef Fleckenstein war nie ein Mann großer Worte. Er war einer, der sich durch sein beständiges Schaffen, durch seine Taten auszeichnete und dabei stets das Wohl des Vereins und seiner Mitglieder im Blick hatte.

 

Die Geschichte des OGV Johannesberg ist eng mit seinem Namen verbunden. So trieb er in den ersten Jahren den Bau des Vereinsheims voran - eine großartige Leistung der Gründergeneration, der Josef Fleckenstein angehörte. Er war einer der Männer, die damals engagiert Hand anlegten, ohne große Worte diesen „Grundstein des Obst und Gartenbauvereins“ legten und den Verein schuldenfrei halten konnten. Männern wie ihm haben wir es zu danken, dass das OGV-Heim in wunderschöner Aussichtslage errichtet werden konnte und heute eine wichtige Begegnungsstätte für jung und alt in unserer Gemeinde ist.  

 

Josef rief die Herbstausstellungen und Weihnachtsmärkte in der Turnhalle ins Leben, organisierte Fachvorträge, Baumschnittkurse und Vereinsausflüge mit gärtnerischer Zielstellung, hielt selbst Infoabende, war treibende Kraft für viele Aktivitäten, von denen der Verein lebte und die seine Erfolgsgeschichte ausmachen. Wir können heute mit Blick auf unseren Ehrenvorsitzenden sagen, dass während Josefs Zeit der OGV in voller Blüte stand, so wie die prächtigen Steuobstwiesen im April, für deren Pflege und Erhalt sich der Verein einsetzt.

 

Für sein jahrzehntelanges Engagement wurde Josef Fleckenstein anlässlich des 25-jährigen Bestehens des OGV Johannesberg, am 8. Juni 2013, vom Vorsitzenden des OGV Kreisverbandes Aschaffenburg, Thomas Günther, geehrt und in Würdigung seiner umfänglichen Verdienste vom amtierenden Vorstand mit dem Titel „Ehrenvorsitzender“ ausgezeichnet. In der Feierstunde ermutigte Josef, damals schon von der Krankheit gezeichnet, die Vereinsmitglieder auch weiterhin „dem schönsten Hobby der Welt nachzugehen“. Er sagte: „In der Gartenarbeit findet man Ruhe und Entspannung, leistet zudem einen wichtigen Beitrag zum Schutze von Natur und Umwelt und kann gestalterisch und kreativ tätig sein.“ Diese Worte von Josef Fleckenstein, nehmen wir als Vermächtnis. Wir wollen den Verein, als Teil seines Lebenswerkes, in seinem Sinne fortführen. Unseren Gartenfreund und Ehrenvorsitzenden Josef Fleckenstein werden wir in guter Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren. (15.09.16)

 

 

Homepage des Obst- und Gartenbauvereins Johannesberg [-cartcount]